Direkt zu den Inhalten springen

Das Stipendium im Studienförderwerk besteht aus: 

  1. einem interdisziplinären Förderprogramm mit vielfältigen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Themen, in denen "Unternehmerische Verantwortung" den roten Faden bildet und das viel Raum zur Mitgestaltung durch die Stipendiatinnen und Stipendiaten bietet 
  2. einer monatlichen finanziellen Unterstützung. Die Höhe des Stipendiums richtet sich nach den Einkommensverhältnissen. Alle Studierenden erhalten eine einkommensunabhängige Studienkosten-Pauschale von 300 Euro/Monat. Einkommensabhängig gibt es ein Stipendium von max. 649 Euro/Monat. Alle Promovierenden erhalten eine einkommensunabhängige Forschungskosten-Pauschale von 100 Euro/Monat. Einkommensabhängig gibt es ein Stipendium von max. 1.350 Euro/Monat. Hinzu kommen attraktive Zusatzleistungen für z. B. Auslandsaufenthalte, Kinderbetreuung oder die Kranken- und Pflege-Versicherung. Die Leistungen müssen nicht zurückgezahlt werden. Detaillierte Informationen gibt es unter Bewerbung
  3. einer erweiterten Unterstützung durch ehrenamtliche Vertrauenspersonen an den Hochschulorten; die Regionalgruppen bieten Raum und Ort für Projektentwicklung, Austausch in Peer-Coaching-Gruppen u. v. m.

Im Förderprogramm legen wir besonderen Wert auf den unmittelbaren Dialog der Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur. Jährlich gibt es rund 550 Seminare und Trainings, viele in Kooperationen mit Unternehmen. Zahlreiche Angebote haben Schlüsselkompetenzen (z.B. Interkulturelle Kompetenz, Kommunizieren, Moderieren) und Management (bspw. Zeit- und Projektmanagement, Organisationsentwicklung) zum Inhalt. Mit eigenen Aktivitäten sowie im Rahmen von Projektwettbewerben tragen die Regionalgruppen bedeutend zum breit gefächerten Veranstaltungskalender bei. 

Hier werden Ideen nicht nur geboren, sondern verwirklicht.

Teresa Maevis
Medizintechnikstudentin
Hochschule Pforzheim