Inhalt

Bundesministerin Anja Karliczek neue Schirmherrin des Studienkompass

Bild: Bundesregierung/Guido Bergmann

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, hat die Schirmherrschaft für den Studienkompass übernommen und betont die Bedeutung von Bildungsgerechtigkeit und individueller Studien- und Berufsorientierung. 

Dafür setzt sich der Studienkompass seit über zehn Jahren deutschlandweit ein und ist in dieser Zeit zu einer der größten privaten Bildungsinitiativen Deutschlands gewachsen. Aktuell werden rund 1.400 Jugendliche bundesweit gefördert, mehr als 2.100 junge Menschen haben das Programm bereits erfolgreich durchlaufen. Sie alle sind die Ersten in ihrer Familie, die ein Studium aufnehmen.

„Angesichts der zunehmenden Vielfalt an Bildungsangeboten und den unterschiedlichen Voraussetzungen bei den Menschen wird eine Studien- und Berufsorientierung immer wichtiger, die sich an den individuellen Bedürfnissen ausrichtet. Indem der Studienkompass Schülerinnen und Schüler aus nichtakademischen Elternhäusern unterstützt, leistet er zugleich einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit", fasst Bildungsministerin Karliczek die Erfolgsfaktoren des Studienkompass zusammen. 

„Wir freuen uns sehr, dass Bundesministerin Karliczek die Schirmherrschaft für den Studienkompass übernommen hat. Das ist eine weitere Anerkennung unserer Arbeit und auch zukünftig weiterhin ein Ansporn, uns für mehr Chancengerechtigkeit am Übergang von der Schule an die Hochschule einzusetzen“, so Dr. Ulrich Hinz, Dr. Ulrich Hinz, Bereichsleiter Schülerförderung (Vors.) der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, die den Studienkompass 2007 gemeinsam mit der Accenture-Stiftung und der Deutsche Bank Stiftung ins Leben rief. 

Anja Karliczek, geboren 1971, ist Bankkauffrau, Hotelfachfrau und studierte Betriebswirtin. Seit 2013 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestags und war u.a. als Parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Fraktion tätig. Im März 2018 wurde sie zur Bundesministerin für Bildung und Forschung ernannt.

Sie befinden sich hier