Inhalt

Berufsorientierung für 75 Schülerinnen und Schüler

75 Schülerinnen und Schüler des Hauptschulzweigs starteten in den letzten Wochen in Bremen, Kiel und Rostock in das Förderprogramm Zeig, was Du kannst!. Rund ein Drittel der Bremer Teilnehmenden hat einen Fluchthintergrund. Alle Jugendlichen stehen zwei Jahre vor dem Schulabschluss und erhalten in den nächsten drei Jahren eine professionelle Berufsorientierung, die sie beim großen Schritt von der Schule in das Berufsleben unterstützt. 

Zeig, was Du kannst! stellt den Schülerinnen und Schüler professionelle Coaches zu Seite, mit denen sie die Planung ihrer beruflichen Zukunft angehen können. Auf den sogenannten Future Camps proben sie u.a. Bewerbungssituationen und erhalten bei Betriebserkundungen wichtige Praxiseinblicke. 

Zum Programmauftakt in Bremen, Kiel und Rostock absolvierten die Jugendlichen jetzt ihre ersten Future Camps. Neben Übungen zu Teamarbeit und Selbstpräsentation hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in verschiedene regionale Betriebe hinein zu schnuppern. In Rostock besuchten sie zum Beispiel einen Globus-Markt und konnten einen Blick in die markteigene Bäckerei und Fleischerei werfen und sich mit Personalverantwortlichen über die verschiedenen Ausbildungsberufe austauschen. 

Den Programmstart in Bremen, Kiel und Rostock ermöglichen die Förderstiftung Hannelore Murmann in der Stiftung der Deutschen Wirtschaft und die Globus-Stiftung. Darüber hinaus ist Zeig, was Du kannst! in Bielefeld, Schwerin, Ludwigslust-Parchim, Neuruppin und Osnabrück aktiv. Diese Standorte werden in Kooperation mit der Drosos Stiftung, der Johann Bünting-Stiftung und der Klosterkammer Hannover umgesetzt.

Sie befinden sich hier

  • Drucken