Inhalt

Ausbildungsmentoren begleiten Jugendliche in das Berufsleben

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) unterstützt Jugendliche des Hauptschulzweigs aus der Region Schwerin und dem Landkreis Ludwigslust-Parchim beim Übergang von der Schule in den Beruf. 60 Jugendliche von sieben Regionalen Schulen nehmen an den von der Drosos Stiftung geförderten Standorten am Programm teil. Jetzt wurde mit der Ausbildung von sogenannten Ausbildungsmentoren begonnen. 16 Ehrenamtliche aus regionalen Bildungseinrichtungen absolvierten den ersten von drei Qualifizierungsworkshops. Sie lernten verschiedene Coaching-Methoden kennen und erfuhren wie sie die Stärken der Jugendlichen erkennen und zur Geltung bringen.

Zeig, was Du kannst! unterstützt Jugendliche bei der Planung ihrer beruflichen Zukunft. In Future Camps stärken die Schüler Schlüsselkompetenzen wie beispielsweise. Teamfähigkeit und Selbstorganisation, die für den Einstieg in eine Berufsausbildung unabdingbar sind. Sie üben sich in Bewerbungstrainings und schnuppern bei Erkundungen regionaler Unternehmen und Bildungszentren in unterschiedliche Berufsfelder hinein. Das Förderprogramm beginnt im vorletzten Schuljahr und setzt sich im ersten Jahr in der Berufsausbildung oder an der weiterführenden Schule fort.

Die Qualifizierung von Ausbildungsmentoren verfolgt ein nachhaltiges Ziel: Die Mentoren werden mit sämtlichen Maßnahmen von Zeig, was Du kannst! vertraut gemacht und können sie zukünftig selbstständig anwenden. So können sie Jugendliche unabhängig vom Förderprogramm beim Start in die Berufsausbildung unterstützen.

„Seit über zehn Jahren arbeiten wir bei Zeig, was Du kannst! mit Jugendlichen zusammen. Viele Übergänge von der Schule in den Beruf haben wir gemeinsam erfolgreich gemeistert. Jetzt geben wir unser Wissen weiter und hoffen, dass auch in Zukunft viele Jugendliche in den Regionen Schwerin und Ludwigslust-Parchim den Sprung direkt ins Berufsleben schaffen“, so Silke Gerstenberger, Bereichsleitung Schülerförderung bei der Stiftung der Deutschen Wirtschaft.

Sie befinden sich hier

  • Drucken