Direkt zu den Inhalten springen

Spenden, Zustiften & Vererben

Der Grundgedanke der sdw ist es, sich gemeinschaftlich für die junge Generation stark zu machen. Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie junge Menschen an den entscheidenden Gabelungen auf ihrem Bildungsweg und prägen Sie damit das ganze weitere Leben. So können Sie wirkungsvoll Bildungsschancen stiften. Die Möglichkeiten sind vielfältig:

Spende
Mit einer Spende an die sdw engagieren Sie sich wirkungsvoll für mehr Bildungschancen und öffnen jungen Menschen Türen für ihre Zukunft.

Zustiftung
Mit einer Zustiftung stärken Sie das Stiftungsvermögen der sdw und ermöglichen eine langfristige Wirkung. Auch eine Zustiftung in das Verbrauchsvermögen ist möglich.

Unselbstständige Stiftung
Mit der Errichtung einer unselbstständigen (Treuhand-)Stiftung bekommt Ihr Engagement eine hohe Sichtbarkeit  und Dauerhaftigkeit. Sie gestalten die wirksame Bildungsarbeit unter dem Dach und in der Verwaltung der sdw aktiv mit und profitieren gleichzeitig von deren Know-how und der Infrastruktur.

Die sdw im Testament
Indem Sie die Stiftung der Deutschen Wirtschaft  in Ihr Testament aufnehmen, geben Sie Ihrem Erbe einen weiterführenden Sinn und eröffnen mit Ihrem letzten Willen jungen Menschen vielversprechende Perspektiven. Die sdw ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt und von der Erbschaftssteuer befreit. Das testamentarisch zugewandte Vermögen kommt daher im Ganzen der jungen Generation zugute.

Kommen Sie auf uns zu, wir beraten Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Spenden können Sie auf folgendes Konto:

Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH 
Deutsche Kreditbank AG
IBAN:  DE48 1203 0000 1020 2287 79 
BIC: BYLADEM1001 

Spenden an die Stiftung der Deutschen Wirtschaft sind steuerlich absetzbar. Zuwendungsbestätigungen stellen wir Ihnen bei Angabe der erforderlichen Adressdaten gern zeitnah aus.

Ansprechpartner

Dr. Arndt Schnöring
Generalsekretär
Tel. 030 278906-1541
E-Mail schreiben

Mittelverwendung

Wofür verwenden wir Ihre Spendengelder? Lesen Sie nach im sdw-Jahresbericht 2017