Direkt zu den Inhalten springen

News und Newsletter

Nadine: "Alle können etwas für Umwelt und Klima tun."

Die Absolventin unseres Programms Studienkompass fängt damit einfach mal bei sich selber an.

„Nachhaltigkeit ist gar nicht schwer“, davon ist Nadine überzeugt. Jede*r könne im eigenen Umfeld damit anfangen, etwas für die Umwelt und für das Klima zu tun: „Ich selbst habe meinen Haushalt in den vergangenen Jahren ziemlich umgestellt, um bewusster mit Lebensmitteln und nachhaltiger mit Rohstoffen umzugehen.“

Die 28-jährige Hamburgerin hat den Studienkompass erfolgreich absolviert, studiert nun Jura an der Uni Hamburg und engagiert sich im ASk e. V., dem Alumni-Verein des Studienkompass. Beutel statt Plastiktüten; Lebensmittel bei Initiativen wie foodsharing.de vor der Vernichtung bewahren; verpackungslosen Lebensmitteln den Vorzug geben; Secondhand-Kleidung kaufen; Kosmetika ohne Microplastik nutzen: „Es sind kleine Dinge des Alltags, die sich summieren, wenn viele mitmachen!“. Auch Nadines noch beinahe neugeborene Tochter wird mit einbezogen, in Form von nachhaltigen, besser verträglichen Stoffwindeln.

Zurzeit ist Nadine in Elternzeit, das heißt Studium und ihr Nebenjob in einer Kanzlei ruhen: „Jetzt will ich erstmal für meine Tochter da sein.“ Nadines Wunsch: dass die Welt ein großes Stück nachhaltiger und rücksichtsvoller gegenüber der Natur ist, wenn ihre Tochter erwachsen ist.


Foto: privat