Direkt zu den Inhalten springen

Eine nachhaltige Energiewelt ist möglich. Das Wissen und die technologischen Lösungen sind vorhanden. Dennoch gerät der Umbau unserer Energie-, Wärme- und Verkehrssysteme zunehmend ins Stocken, während sich die Klimakrise weiter zuspitzt und unser Handlungsspielraum stetig kleiner wird. Hier müssen wir dringend etwas tun! Doch wie lassen sich Widerstände überwinden und notwendige Veränderungen anstoßen?

Wir brauchen Eure Ideen! Deshalb lädt das Think Lab 2.0 Euch – Studierende, Promovierende und Young Professionals (aller Fachrichtungen) – zum Future Energies Hackathon 2019 nach Berlin ein.

Pünktlich zur UN-Klimakonferenz und dem weltweiten Klimastreik bietet Euch der Hackathon, vom 29.11. bis 01.12., die Möglichkeit gemeinsam interdisziplinäre Ideen und Lösungen für erfolgreichen Klimaschutz zu entwickeln.

Bringt Eure persönlichen und fachlichen Fähigkeiten ein, vernetzt Euch und startet zusammen Euer eigenes Energiewendeprojekt. Ganz gleich ob im Bildungs-, Kunst-, Digital-, Technik-, Wirtschafts-, Politik- oder Sozialbereich.

Melde Dich jetzt an!


Was ist das Think Lab 2.0 und der Future Energies Hackathon?

Das Think Lab 2.0 bietet Studierenden, Promovierenden und Young Professionals (aller Fachrichtungen) eine Plattform für die Umsetzung eigener Energiewende-Projekte. Auftaktveranstaltung zum Think Lab 2.0 und Inkubator für neue Ideen ist der Future Energies Hackathon.

Mit diesem neuen Format sind wir in diesem Jahr zu Gast im Kreuzberger Umspannwerk in Berlin (Eingang Paul-Lincke-Ufer 21). Ihr habt in den drei Tagen des Hackathon die Gelegenheit, tief in das Thema einzutauchen, euch untereinander und mit zahlreichen Expertinnen und Experten auszutauschen und gemeinsam tragfähige Projektideen sowie Lösungen zu erarbeiten.

Sechs ausgewählte Projektteams erhalten im Anschluss die Möglichkeit, im Rahmen des Think Lab 2.0 für sechs bis zwölf Monate an der Umsetzung ihrer Ideen zu arbeiten. Dabei unterstützen wir euch mit vielseitigen Workshops und einer finanziellen Förderung von bis zu 7.500 Euro je Projekt.


Ablauf des Hackathon

bis 15:00 Uhr
Anreise und Check-In
Starter: Visionsplakat „So sieht die Welt nach der gelungenen Energiewende aus“ – jede/r hinterlässt auf einer großen Leinwand etwas zu ihrer/seiner persönlichen Vision

15:00 – 15:30 Uhr
Begrüßungsimbiss

15:30 Uhr
Begrüßung und Einführung

15:45 – 16:45 Uhr
Unterschiedliche Dimensionen des Klimaschutzes und eine zentrale Frage:
Was ist zu tun?

Transformation – Wie schaffen wir Veränderungen?
Dr. Jan Siegmeier, WBGU

Vom Klimapaket zum individuellen Handeln
Dr. Michael Pahle, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung 

Einstellungen und Gewohnheiten ändern – Anmerkungen aus
umweltpsychologischer Sicht

Prof. Dr. Christian Hoffmann, e-fect

Konkrete Ideen für Strukturwandel – Wo können wir ansetzen?
Markus Graebig, WindNODE

16:45 – 17:45 Uhr
Austausch- und Diskussionsrunde

17:45  – 18:45 Uhr
Kennenlernen und erste Gruppenfindung

18:45 – 20:00 Uhr
Abendessen

20:00 – 21:00 Uhr
Vision und Hebel: Einführung Team-Wand, erste Arbeitsphase im Team / Diskussion der Visionen

09:00 Uhr
Start in den Tag und Vorstellung der anwesenden Expertinnen/Experten und Inputgeber (Studierende und Promovierende mit besonderer Expertise, Think Lab- und sdw-Alumni, Wissenschaftler/innen, u.a.)

09:30 – 12:30 Uhr
1. Workshoprunde: Erste Lösungsideen suchen, entwickeln und austauschen 
„Hebelsuche“: Arbeit in kleinen Gruppen zu unterschiedlichen Projektideen
„Expertencorner“: Anregungen/Diskussionen, Aktualisierung der „Wand“

12:30 – 14:00 Uhr
Mittagspause mit Gesprächen

14:00 – 18:30 Uhr
2. Workshoprunde: Ideen vertiefen
neue Teams finden, Ideenprototyp der Umsetzungsidee entwickeln
„Fastforward“: Durchspielen von Lösungen, Teams diskutieren Projektideen
„Wand“ mit Projekskizzen gestalten und anschauen

18:30 – 19:45 Uhr
vollehalle – Die Klimashow die Mut macht 
Das Ensemble macht„Lust auf den konstruktiven Aufbruch“

19:45 Uhr
Abendessen (mit den Akteuren von vollehalle) und anschließend Austausch
in kleineren Runden

09:00 – 10:00 Uhr
Teams bereiten Projektskizzen/-präsentationen vor

10:00 – 12:15 Uhr
Projekte stellen sich vor (je nach Anzahl drei bis fünf Min. pro Team)
Was wollen wir? Herbst 2020 – Was werden wir bewirkt haben? Was brauchen wir noch (Ressourcen, Kontakte, Mitmacher/innen)? Bepunkten der Projekte!

12:15 – 12:30 Uhr
Ausblick: Welche Schritte folgen als nächstes?

12:30 Uhr
gemeinsames Mittagessen und Abschluss der Veranstaltung



FAQ

Wer kann sich anmelden?
Die Anmeldung ist offen für Studierende, Promovierende und Young Professionals aller Fachrichtungen.

Können wir uns als Team bewerben?
Ja, ihr könnt euch gerne auch als Team bewerben. Bitte gebt dazu im Anmeldeformular den Team-Namen an. Wichtig: Jedes Team-Mitglied muss sich separat per Online-Formular anmelden.

Was sollte ich mitbringen?
Am wichtigsten seid ihr selbst und eure Kreativität! Zum Recherchieren und Arbeiten könnt ihr gerne eure Laptops, Tablets oder Smartphones mitbringen, das ist aber überhaupt kein Muss. Vor Ort stellen wir euch alle wichtigen Materialien zum Brainstorming, kreativen Denken, Bauen von Prototypen und vielem mehr zur Verfügung.

Kostenübernahme Anreise und Übernachtung
Für auswärtige Teilnehmer erstatten wir zwei Übernachtungen mit maximal 30 Euro pro Nacht bei Vorlage der Originalbelege. Leider können wir für die Anreise keine Kosten übernehmen.

Verpflegung während der Veranstaltung
Es steht euch ein kostenfreies Angebot aus alkoholfreien Getränken und veganen Bio-Speisen zur Verfügung (Snacks, Mittag- und Abendessen).

Wie geht es nach dem Hackathon weiter?
Nachdem ihr während des Hackathon gemeinsam Ideen, Prototypen und Projektskizzen entwickelt habt, könnt ihr euch als engagiertes Projektteam direkt im Anschluss um unsere Förderung bewerben. Nach erfolgreicher Auswahl, unterstützen wir euch während der Projektlaufzeit (sechs bis zwölf Monate) mit inhaltlichen Workshops und einem Projektbudget von bis zu 7500 Euro.

Für weitere Fragen (Kontakt)
Solltet ihr noch Fragen haben, dann sendet uns gerne eine Nachricht an: thinklab(at)sdw.org.