Inhalt

Jan-Michael Veith, 26,
Karlsruhe

Der Autobau ist in Deutschland ein Wirtschaftszweig mit langer Tradition und großer Bedeutung. Fast 800.000 Menschen arbeiten aktuell direkt in den Unternehmen der Branche. Viele, viele weitere sind beispielsweise bei Zulieferern beschäftigt. Mitentscheidend für die Leistungskraft der einheimischen Automobilindustrie – und vieler weiterer Gewerbezweige – waren und sind gut ausgebildete und erfindungsreiche Ingenieure. Es sind junge Menschen wie Jan-Michael Veith, mit denen Ideen, Jobs und Wachstum entstehen können.

Leider gibt es hierzulande aber, das zeigen Studien und Statistiken, zu wenige dieser klugen Köpfe mit technischem Sachverstand. Die Schlagzeilen sind mittlerweile altbekannt: "Deutschen Unternehmen fehlen rund 110.000 Arbeitskräfte im sogenannten MINT-Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik", schrieb etwa ein Nachrichtenmagazin zur Lage. Wie junge Menschen in ihrem Interesse für diese Fächer gestärkt werden können, zeigt der Bildungsweg von Jan-Michael Veith. "Als Schüler nahm ich an 'MINToring' teil, einem Programm der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, welches Schüler auf ein Studium eines MINT-Fachs vorbereitet." Diese Erfahrung festigte damals den Entschluss des jungen Mannes, Maschinenbau zu studieren. Die Begleitung durch Mentoren erleichterte den Einstieg in die akademische Laufbahn.

Auch die spätere Teilnahme am Gründerwettbewerb "Herausforderung Unternehmertum" der sdw erwies sich als hilfreich und brachte neue Erkenntnisse. Darüber hinaus hat die Unterstützung durch die Stiftung der Deutschen Wirtschaft auch Türen geöffnet – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. "Eine Unternehmensführung bei Porsche verstärkte meine Faszination für diese Firma", berichtet der junge Mann. "Das führte dazu, dass ich mich im späteren Verlauf des Studiums für einen Praktikumsplatz dort bewarb." Seit Oktober 2016 ist Jan-Michael Veith – nach erfolgreich abgeschlossenem Master-Studium – nun Doktorand bei Porsche. Egal wohin ihn sein Lebensweg noch führen wird: Als gut ausgebildeter Ingenieur kann Jan-Michael Veith viel bewegen.

Sie befinden sich hier

  • Drucken