Inhalt

Amel Bajsini, 23,
Stuttgart

„Ich wurde von meinem Techniklehrer in der Schule für das ‚MINToring“- Förderprogramm der Stiftung der Deutschen Wirtschaft vorgeschlagen“, berichtet Amel Bajsini über die Anfänge. Als Teilnehmer erhält er viele hilfreiche Informationen zum Thema Studium und mithilfe von zahlreichen Projekten lernt er auch das wissenschaftliche Arbeiten kennen. Eine Kettenreaktion beginnt. Denn: „Ich wurde durch die Mentoren auch ermutigt, mich für das Stipendium im Studienförderwerk der sdw zu bewerben“, sagt er über den nächsten Schritt, den er wieder erfolgreich nimmt. Amel Bajsini erhält ideelle Förderung in Seminaren und Akademien zu verschiedenen Themen. Er baut sich in diesem Umfeld zudem beruflich wie privat ein starkes Netzwerk auf. Schon als Student bekommt er Kontakte in die Wirtschaft. Und eine finanzielle Förderung macht es ihm möglich, sich auf das Studium zu konzentrieren. Der junge Mann schaut zudem, dank der Unterstützung durch die sdw, auch selbstbewusster in die Zukunft. Kein Wunder, dass die Stiftung für ihn wie „eine zweite Familie ist“, wie er sagt.

Amel Bajsini weiß, wie ungewöhnlich seine Entwicklung ist. „Der Bildungsweg der Kinder hängt noch immer vom Geldbeutel der Eltern ab“, sagt er. Förderung hat es ihm ermöglicht, aus diesem Kreislauf auszubrechen. Aus diesem Grund gibt der 23-Jährige auch Hilfe zurück. Neben dem Studium engagiert er sich, indem er Schüler aus sozial benachteiligten Familien bei schulischen Fragen und Problemen unterstützt. „Mir wurde auf meinem Bildungsweg sehr geholfen. Das möchte ich nun mit meinem Wirken zurückgeben. Meiner Meinung nach, ist es sehr wichtig einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.“

Sie befinden sich hier

  • Drucken